Biografie Erich Kästner

Spread the love
Biografie Erich Kästner
Biografie Erich Kästner

Biografie Erich Kästner – In Dresden wurde Erich Kastner geboren. Seine Kindheit verbrachte er in der Dresdner Äußeren Neustadt, Königsbrücker Straße 66, wo er als Einzelkind in bescheidenen bürgerlichen Verhältnissen aufwuchs. Im Untergeschoss des ehemaligen Wohnhauses von Erich Kästners Onkel Franz Augustin befindet sich heute das Erich-Kästner-Museum, das verkehrsgünstig am Albertplatz gelegen ist.

Sein Großvater väterlicherseits, Emil Richard Kästner, arbeitete als Sattlermeister in einer Packfirma. Ida Kästner geb. Augustin begann als Haushaltshilfe und Pflegekraft, bevor sie Mitte 30 eine Karriere in der Schönheitsbranche einschlug. Kästner und seine Mutter standen sich unglaublich nahe. Schon als Kind wusste er, dass sie ihn sehr liebte und nie jemand anderen liebte. Aus Leipzig und Berlin erreichte sie ein regelmäßiger Strom seiner persönlichsten Briefe und Postkarten. Auch das Thema der Mutter taucht in seinen Werken häufig auf. Mit der Zeit breitete sich der Verdacht aus, dass der Hausarzt, ein Jude namens Emil Zimmermann, tatsächlich sein leiblicher Vater war.


Mein Vater war ein begabter Arbeiter und natürlich Sozialdemokrat, ich komme also aus bescheidenen Verhältnissen. Ich erinnere mich, dass ich als kleines Kind mit meiner Mutter am Fenster stand und weinte, als wir sahen, wie die Arbeiter streikten und die berittene Gendarmerie mit herausgezogenen Spunden die Menschen angriff, die ihrerseits die Laternen mit Kopfsteinpflaster zertrümmerten. Mein Vater kam auch, das sind also gleich zwei wirklich wichtige Informationen.


Kästner begann seine Ausbildung zum Volksschullehrer 1913 am Freiherrlich von Fletcherschen Lehrerseminar in der Marienallee in Dresden-Neustadt, brach das Studium jedoch kurz vor dessen Abschluss ab. The Flying Classroom bietet eine Fülle von Hintergrundinformationen über diese Ära der amerikanischen Bildung. In seiner 1957 veröffentlichten Autobiographie Als ich ein kleiner Junge war, reflektierte Kästner seine Jugend und schrieb: “Der Weltkrieg hatte begonnen, und meine Kindheit war beendet.”

Lesen Sie auch dies  William Shakespeare Biografie

Er trat 1917 in den Militärdienst ein und diente ein Jahr lang bei einer freiwilligen schweren Artillerieeinheit. Zum Antimilitaristen wurde Kästner wegen der harten Ausbildung, die er durchmachte, und vor allem wegen des intensiven Drills seines Ausbilders Waurich, der dazu führte, dass er für den Rest seines Lebens an Herzversagen litt. Kästner absolvierte kurz nach Ende des Ersten Weltkriegs das Strehlener Lehrerkollegium. Ein Jahr später erhielt er das Goldene Stipendium der Stadt Dresden und schloss das König-Georg-Gymnasium mit Auszeichnung ab.

Dass ich als Veteran arbeiten konnte, war ausschlaggebend. Es ist allgemein bekannt, dass sich zwei Kohorten in einer Klasse immer überschneiden. Wenn Sie also mit 17 rekrutiert werden und die Hälfte Ihrer Klasse bereits tot ist, ist es viel unwahrscheinlicher, dass Sie ein Militarist werden. Und zu diesem Groll, zu den gekränkten Gefühlen dieser jungen Leute gehörte auch der Groll gegen das Militär, die Munition und die Schwerindustrie.

Biografie Erich Kästner

Erich KästnerLeipzig 1919-1927Kästner schrieb sich im Herbst 1919 an der Universität Leipzig ein, um Geschichte, Philosophie, Germanistik und Theaterwissenschaft zu studieren. 1922 fand er als Student ein Zimmer zur Untermiete in der Hohen Straße 51, im Herzen der angesagten Berliner Musikszene. Infolge der deutschen Inflation von 1914–1923 war Kästner gezwungen, Parfüm zu .

verkaufen und Aktienwerte für einen Buchmacher zu sammeln, um über die Runden zu kommen. Dr. phil. PhD wurde seinem Titel hinzugefügt, nachdem er 1925 seine deutsche Dissertation bei Georg Witkowski abgegeben hatte [9]. Nach Beginn seiner Tätigkeit als Journalist und Theaterkritiker bei der Neuen Leipziger Zeitung konnte sich Kästner seine Ausbildung schnell selbst finanzieren.

Lesen Sie auch dies  Veronica Ferres Biografie

Nachdem Kästners sinnliche Poesie Nachtgesang des Kammervirtuosos, illustriert von Erich Ohser, 1927 als unseriös galt, wurde der zunehmend kritische Dichter entlassen. Kästner übersiedelt im selben Jahr nach Berlin und setzt unter dem Pseudonym Berthold Bürger seine Arbeit als freiberuflicher Kulturjournalist für die Neue Leipziger Zeitung fort. Kästner verwendete während seiner produktiven Karriere als posthumer Autor eine Vielzahl von Decknamen

Fast 200 Artikel wurden zwischen 1926 und 1932 unter den Pseudonymen „Klaus“ und „Kläre“ – Erzählungen, Gedichte, Rätsel und kleine Feuilletons – verfasst, die nach heutigem Forschungsstand wohl größtenteils von Kästner stammen und in der erschienen sind Kinderbeilage der Familienzeitschrift Beyers für Alle des Leipziger Verlags Otto Beyer. Sein erstes großes Werk „Klaus im Schrank“ oder „Die falsche Weihnachtsfeier“ entstand im Juli 1927. Noch im selben Jahr reichte er den endgültigen Entwurf bei verschiedenen Verlagen ein, die ihn alle mit der Begründung ablehnten, er sei zu zeitgemäß .

Berlin, 1927-1933Mit den Worten von Erich KastnerDie meisten von Kästners besten Arbeiten entstanden zwischen 1927 und dem Fall der Weimarer Republik 1933 in BerlinJahre, um einer der angesehensten Denker Berlins zu werden. Eine Vielzahl von Berliner Zeitschriften enthielt seine Gedichte, Kommentare, Reportagen und Rezensionen. Als freier Autor war er regelmäßig für Publikationen wie „Die Weltbühne“ und die Tageszeitungen „Berliner Tageblatt“ und „Vossische Zeitung“ tätig. Seine Privatsekretärin Elfriede Mechnig war seit 1928 bei ihm und noch 45 Jahre später an seiner Seite.

Im Nachwort des Kästner-Journalismus-Bandes nennen die Herausgeber Hans Sarkowicz und Franz Josef Görtz mehr als 350 Belege aus den Jahren 1923 bis 1933, die tatsächliche Zahl dürfte jedoch höher liegen. Möglicherweise ist die totale Zerstörung von Kästners Wohnung durch einen Brand im Februar 1944 schuld an der heutigen Zerstörung.Kästners erstes Buch, eine Gedichtsammlung aus seiner Leipziger Zeit mit dem Titel Herz auf Taille, erschien 1928. Bis 1933 veröffentlichte er drei weitere Gedichtbände. Kästner wurde dank der Relevanz seiner Gedichte zu einer führenden Figur der Neuen Sachlichkeit.

Lesen Sie auch dies  Kerstin Ott Biografie

1929, am 15. Oktober, veröffentlichte Kästner sein erstes Kinderbuch mit dem Titel Emil und die Detektive. Edith Jacobsohn wird die Inspiration für den Krimi zugeschrieben. In Deutschland wurden über zwei Millionen Exemplare verkauft, bisher wurde das Buch in 59 Sprachen übersetzt. Einen Roman im heutigen Berlin zu spielen, war für die damalige Kinderliteratur, die oft in „aseptischen“ Märchenkulissen stattfand, ziemlich ungewöhnlich. Kästner schrieb in den 1930er und 1940er Jahren mit Pünktchen und Anton und Das fliegende Klassenzimmer weiterhin aktuelle Kinderbücher. Der Erfolg der Bücher wurde stark von Walter Triers Kunstwerken unterstützt.

Biografie Erich Kästner
Biografie Erich Kästner

Leave a Comment

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Ads Blocker Detected!!!

We have detected that you are using extensions to block ads. Please support us by disabling these ads blocker.

Powered By
Best Wordpress Adblock Detecting Plugin | CHP Adblock
error: Content is protected !!