Lucas Braathen Vater

Spread the love
Lucas Braathen Vater
Lucas Braathen Vater

Lucas Braathen Vater – Der norwegische Skirennläufer Lucas Pinheiro Braathen wurde am 19. April 2000 in Oslo geboren. Super-G, Riesenslalom und Slalom sind seine Stärken. Sein bisher größter Sieg war die Weltcup-Saison 2022/23, als er die Rangliste der Slalom-Disziplinen gewann. Der norwegische Vater und die brasilianische Mutter zogen Braathen auf. Mit drei Jahren begann er mit dem Skifahren, aber erst mit neun Jahren beschloss er, daraus seinen Beruf zu machen.

Er besuchte das Skigymnasium in Oslo, Norwegen. Im Dezember 2016 nahm er im Alter von 16 Jahren an seinen ersten FIS-Rennen teil. Sein Erfolg auf diesem Niveau brachte ihm in der folgenden Saison einen Startplatz im Europapokal ein. Sein erster FIS-Rennsieg kam im Dezember 2017, und in der Saison 2017/18 gewann er acht weitere Rennen.

Bei den Junioren-Weltmeisterschaften 2018 in Davos belegte Braathen als Team den zweiten Gesamtrang und in einem Einzelrennen den sechsten Gesamtrang. Am 5. Dezember 2018 belegte er im Riesenslalom des Europacups in Funäsdalen den zweiten Platz und markierte damit sein erstes Podest im Europacup. Sein erstes WM-Spiel war am 8.

Dezember, nur drei Tage später. Er sammelte Weltcup-Punkte, nachdem er im Riesenslalom von Val-d’Isère mit der Startnummer 60 den 26. Platz belegt hatte. Seinen ersten Europacup-Sieg feierte er am 18. Dezember in Andalo, zwei weitere gewann er im Januar. Bei den Juniorenweltmeisterschaften 2019 im Super-G belegte Fassatal den zweiten und in der Kombination den dritten Platz.

In der Saison 2018/19 führte er die Europacup-Riesenslalom-Wertung mit einem Rekord von drei Siegen und drei weiteren Podestplätzen an. Braathens Aktien stiegen während der kommenden Weltcup-Saison 2019/20 sprunghaft an. Bereits zu Saisonbeginn, am 27. Oktober 2019, belegte er im Riesenslalom von Sölden mit einem überraschenden sechsten Platz seine erste Top-10-Leistung.

Lesen Sie auch dies  vermögen cathy hummels

Beim Alta Badia Parallelrennen am 23. Dezember 2019 belegte er den sechsten und beim Kitzbüheler Slalom am 26. Januar 2020 den vierten Platz. Am 18. Oktober 2020, zum Auftakt der Weltcupsaison 2020/21, gewann er zum ersten Mal in seiner Karriere den Riesenslalom von Sölden. Er belegte beim Riesenslalom in Adelboden, Österreich, am 8. Januar 2021 den neunten Platz,

musste aber für den Rest der Saison pausieren, nachdem er direkt an der Ziellinie einen verheerenden Sturz erlitten hatte.Braathen gewann seinen ersten Weltcup bei einem Slalom in Wengen am 16. Januar 2022. Seinen ersten Podestplatz in dieser Disziplin erzielte er, nachdem er als 29. ins Rennen gestartet war.

Im zweiten Lauf überholte er jeden Rennfahrer vor ihm. Braathen war in der Saison 2022/23 zweifellos einer der weltbesten Skirennfahrer. Er triumphierte in den Slaloms von Val d’Isère und Adelboden sowie im Riesenslalom von Alta Badia. Dies machte ihn zu einer beliebten Wahl, um die Weltmeisterschaften 2023 zu gewinnen.

Trotzdem musste er sich eine Woche vor Beginn der Titelkämpfe einer Blinddarmoperation unterziehen und einige Tage im Krankenhaus verbringen. Bei den Weltmeisterschaften in Courchevel ließ er den Riesenslalom aus, im Slalom wurde er Sechster. Mit sechs Top-Drei-Leistungen bestimmte er im Alleingang die Reihenfolge des Slalom-Wettbewerbs.

Der aus Hokksund, Norwegen, stammende Lucas Pinheiro Braathen tritt im Weltcup für das Skiteam Baerums SK an. Der norwegische Vater und die brasilianische Mutter zogen Braathen auf. Pinheiro, das portugiesische Wort für Kiefer, ist sein zweiter Vorname zu Ehren seiner Mutter und seiner brasilianischen Herkunft.

Lucas Braathen Vater

In diesem Jahr gewann Braathen bei den Junioren-Weltmeisterschaften vier Medaillen: Silber im Super-G, Bronze in der Kombination sowie die Plätze vier und elf. In seinem ersten Weltcup-Rennen wurde er im vergangenen Dezember in Val d’Isere 26. und brachte ihm seine ersten Punkte ein auf dem Podest.

Lesen Sie auch dies  Markus Söder Tochter

2022 gelang ihm beim Lauberhornrennen in Wengen der grösste Siegsprung der Geschichte vom 29. Platz nach dem ersten Lauf auf den ersten Platz nach dem zweiten Lauf, wo er seinen ersten Slalom gewann. Sein Landsmann Henrik Kristoffersen, der auf Rang fünf rangiert, machte eine angepisste Miene und trank Milch,

nachdem Lucas Braathen beim Weltcup-Auftakt in Sölden den Riesenslalom souverän vor Marco Odermatt und Gino Caviezel gewonnen hatte Die norwegische Flagge ist im Wesentlichen die einzige Verbindung zwischen dem ehemaligen und dem aktuellen Riesenslalommeister Norwegens. Braathen ist ein beliebter Teamplayer im technischen Kader der «Norges»; Währenddessen ist Henrik ständig unfreundlich zu seinen Mitfahrern und spuckt auf den Boden,

während Lucas für seine menschlichen Qualitäten gelobt wird. Der amtierende Weltmeister Kristoffersen trainiert fast ausschließlich mit seinem Privatteam. Christian Höflehner, Head of Racing bei Braathens Skiausstatter Atomic, schwärmt davon, wie angenehm und angenehm Lucas Braathen in der Nähe ist. „Lucas verkörpert eine großartige Mischung“,

sagt Höflehner, um seine Laudatio fortzusetzen. Sein Vater Björn hat ihm die typisch norwegische Hartnäckigkeit beigebracht. Seine brasilianische Mutter ist die Quelle seiner ansteckenden Energie. „Lucas, der aus der Gegend von Oslo stammt, sagt: „Ich habe fast Fußball gespieltjede freie Minute, meist im Mittelfeld oder als Stürmer.

Ich wollte wie meine großen Idole von der brasilianischen Seleçao sein und habe die ganze Zeit wie sie gespielt, bis ich zwölf war.“ „, erinnert sich Braathen. Nachdem sein Vater Björn ihn jedoch in den Skiklub Brums aufgenommen hatte, änderten sich seine sportlichen Ambitionen dramatisch . Der frühere amerikanische Slalom-Weltmeister Felix McGrath arbeitete als Trainer für dieses Team.

Lesen Sie auch dies  Ute Ohoven Tochter

Außerdem wurde Atle Lies Sohn Atle, der im vergangenen Winter Europapokalsieger wurde, ein guter Freund und Trainingspartner von Lucas. McGrath, der ebenfalls ein Ausnahmetalent ist, stellte Braathen in jeder einzelnen Trainingseinheit vor erhebliche Schwierigkeiten.

Der frühere Erfolgstrainer von Aksel Lund Svindal, Marius Arnesen, ist zuversichtlich, dass sich die beiden gegenseitig an die Spitze verholfen haben. An diesem Wochenende planen Braathen und Co. bei den beiden Riesenslaloms in Santa Caterina ihren nächsten großen Coup.

Lucas Braathen Vater
Lucas Braathen Vater

Leave a Comment

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Ads Blocker Detected!!!

We have detected that you are using extensions to block ads. Please support us by disabling these ads blocker.

Powered By
Best Wordpress Adblock Detecting Plugin | CHP Adblock
error: Content is protected !!