Marilyn Monroe ungeschminkt

Spread the love
Marilyn Monroe ungeschminkt
Marilyn Monroe ungeschminkt

Marilyn Monroe ungeschminkt – Marilyn Monroes richtiger Vater, der Norma Jeane Baker heißt, aber seit Jahrzehnten anonym bleibt, ist unbekannt. Offenbar findet man die Lösungen in der Dokumentation „Marilyn, Her Last Secret“.Laut „Variety“ haben die Produzenten schlüssige Beweise dafür gefunden, dass der amerikanische Geschäftsmann Charles Stanley Gifford Monroes leiblicher Vater war.

Monroes Vaterschaft wurde im Programm durch einen DNA-Test bestätigt, der an einer Haarprobe mit Speichel von einem seiner Enkelkinder durchgeführt wurde.Der Regisseur, Francois Pomès, war am meisten von der Reaktion von Giffords Familie bewegt, die von den schlüssigen Beweisen „weggefegt“ wurde.

Während wir wissen, wann der Dokumentarfilm in Frankreich und Frankreich ausgestrahlt wird, steht das österreichische Ausstrahlungsdatum noch in der Luft.Siehe Monroe auf NetflixNetflix hat dieses Jahr auch eine Marilyn Monroe-Dokumentation uraufgeführt. Einzelheiten zu Monroes letzten Wochen vor ihrem Tod am 4. August 1962 werden in The Mystery of Marilyn Monroe: The Unheard Tape enthüllt,

zusammen mit bisher unveröffentlichten Interviews aus Monroes innerem Kreis.„Blonde“ mit Ana de Armas als Marilyn Monroe wurde ebenfalls neu verfilmt. Die Verfilmung, die Fakten und Fiktion verbindet, wird bereits als potenzieller Oscar-Preisträger diskutiert. Zu Beginn des Netflix-Dramas

„Blond“ wird der jungen Norma Jeane von ihrer Mutter ein Bild eines Mannes gezeigt. Er trug das Drumherum einer klassischen Hollywood-Berühmtheit, komplett mit Hut, Krawatte und Mantel. Außerdem erzählt die Mutter ihrer Tochter, dass ihr unehelicher Vater ein mächtiger Mann in der Traumfabrik ist und nicht weiß, wer sie ist.

Ein wesentlicher Bestandteil von Norma Jeanes Tatendrang in „Blond“ ist der Wunsch, ihren leiblichen Vater zu finden. Er entführt sie in die Hollywood Hills, wo sie als Marilyn Monroe auftritt. Alle ihre Ex-Freunde werden in ihren Gedanken zu „Daddy“ und sie bezieht sich ständig auf diese Weise auf ihn.

Lesen Sie auch dies  Doreen Denstädt Lebenslauf

Die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Joyce Carol Oates unter der Regie von Andrew Dominik wird derzeit auf Netflix gestreamt und folgt der Protagonistin, als sie beginnt, Briefe von ihrem Vater zu erhalten, der ihr Treffen verzögert. Der Film zeigt nicht die Realität, sondern interpretiert und fiktionalisiert die Ereignisse, sodass sich das Publikum fragt,

ob er ihr tatsächlich schreibt, ob sie es halluziniert oder ob ihr jemand einen grausamen Streich spielt. Dies wird lediglich angedeutet. Auch zum Thema väterliche Linie bleibt Dominik stumm. Ein anderer Film, der in diesem Jahr veröffentlicht wurde, macht die gleiche Behauptung …

DNA-TEST IN DOKUMENTARFILM DEMONSTRIERT: ER MUSS DER VATER VON MARILYN MONROE SEINFrançois Pomès’ neuer Dokumentarfilm „Marilyn Monroe – Ihr letztes Geheimnis“ ist in Deutschland noch nicht ausgestrahlt worden,

Marilyn Monroe ungeschminkt

startete aber Anfang August im österreichischen Fernsehen. Dort setzt er DNA-Tests ein, um Monroes leiblichen Vater aufzuspüren. Die Vaterschaft von Charles Stanley Gifford als Vater von Marilyn Monroe sei „eindeutig und endgültig bestätigt“, sagt er. Er wurde in „Blond“ erwähnt, aber er wird seit langem als potenzieller Kandidat verdächtigt.

Der echte Charles Stanley Gifford ist auf dem Foto abgebildet, das der Mutter von ihrer Tochter bei der Eröffnung des Films gegeben wurde. Während er in einem großen Studio eine bedeutende Rolle spielte, war er selbst keine große Figur in Hollywood. Während seiner Zeit in Hollywood arbeitete er für Consolidated Film Industries,

das führende Labor für die Entwicklung und den Druck von Filmnegativen für zahlreiche Filme. Während seiner Anstellung als “Film Negative Cutter” assistierte er Gladys Pearl Baker, der Mutter von Marilyn Monroe. Schließlich kamen sie sich näher. Doch als sie schwanger wurde, beendete er die Beziehung.

Lesen Sie auch dies  Eric Sindermann Freundin

Hatte Marilyn Monroe vor, ihren eigenen Vater zu verführen?Pomès, ein französischer Dokumentarfilmer, argumentiert in seiner Arbeit, dass Norma Jeane dies ihr ganzes Leben lang geahnt und irgendwann gewusst habe, was im Widerspruch zu dem steht, was in „Blond“ passiert, wo sie bis zum Schluss nicht herausfindet, wer ihr Vater ist.

Henry Rosenfeld, Modedesigner und Freund von Marilyn Monroe, teilt seine Gedanken in seinem Dokumentarfilm. Als Folge der angeblichen Weigerung ihres Vaters, Kontakt mit der Schauspielerin aufzunehmen, behauptete er, sie verachte ihn zunehmend. So entwickelte sie ein Schema.

Rosenfeld behauptet, Monroe habe die Idee gehabt, eine Perücke aufzusetzen und ihren Vater in einem Pub für eine One-Night-Begegnung anzusprechen. Sie hatte vor, ihm zu sagen, dass er mit seiner Tochter geschlafen hatte, nachdem sie mit dem Liebesspiel fertig waren.

Wir können nur mutmaßen, ob dieses Inzestsystem jemals ernsthaft in Betracht gezogen wurde oder nicht. Gut möglich, dass Rosenfelds Account komplett erfunden ist, so wie viele Ereignisse in „Blond“. Wie ich bereits sagte, Netflix und Andrew Dominik ist es nicht gelungen, ein klassisches Biopic zu produzieren, weil der Roman von Joyce Carol Oates eher als Modell als als Biografie dient.

Auch als ihre Hauptfigur vom damaligen US-Präsidenten John F. Kennedy zum Oralsex genötigt wird, wäre ein inzestuöses Racheschema damals vielleicht zu viel gewesen und hätte nicht in die Geschichte der Bindung der Tochter zu ihm gepasst vermisster Vater. Marilyn Monroe wollte unbedingt wissen, wer ihr leiblicher Vater war

sonst auf der Welt, während sie lebte. Ein kürzlich erschienener Dokumentarfilm behauptet, sie habe geplant, ihren „Daddy“ zu verführen, um mit ihm abzurechnen. Gladys listete Martin Edward Mortensen, ihren zweiten Ehemann, als Marilyns Vater auf dem offiziellen Dokument auf, das die Ankunft des Babys ankündigte.

Lesen Sie auch dies  Pelé Tochter

Die Eltern des Kindes waren jedoch bereits geschieden, bevor das Baby gezeugt wurde. Laut dem Dokumentarfilm „Marilyn: Her Last Secret“ unter der Regie des Franzosen Francois Pomes identifiziert ein DNA-Test „eindeutig und eindeutig“ die Produzentin der Hollywood-Legende als Marilyn Monroe.

Marilyn hatte immer geglaubt, Charles Stanley Gifford sei ihr richtiger Vater. Zum Zeitpunkt von Marilyns Geburt im Jahr 1925 war er Leiter eines Hollywood-Filmstudios, in dem ihre Mutter angestellt war. Gerüchten zufolge soll Gladys ihrer kleinen Tochter ein Foto von Gifford gezeigt haben, auf dem er ihr als „Dein Vater“ vorgestellt wurde, als das Mädchen noch recht jung war.

Marilyn Monroe ungeschminkt
Marilyn Monroe ungeschminkt

Leave a Comment

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Ads Blocker Detected!!!

We have detected that you are using extensions to block ads. Please support us by disabling these ads blocker.

Powered By
Best Wordpress Adblock Detecting Plugin | CHP Adblock
error: Content is protected !!