Rowan Atkinson Tod

Spread the love
Rowan Atkinson Tod
Rowan Atkinson Tod

Rowan Atkinson Tod Wahre und falsche Informationen können im Netzwerk Twitter gefunden werden. Eines der alltäglichsten und auch beängstigendsten Dinge. Falschmeldungen über den Tod von Prominenten haben sich im Internet wie ein Lauffeuer verbreitet und vielen Menschen das Leben gekostet.

Letzte Nacht zwang ein „tödlicher“ Tweet Rowan Atkinson auf die Knie.

„Rowan Atkinson ist gestorben“, hieß es in der Erklärung. RIP.” wurde am Mittwoch, den 27. Juli 2022 gegen 14:15 Uhr auf der bekannten Microblogging-Seite gepostet.

Wenn dieses Gerücht die Runde macht, geht die Maschine auf Hochtouren. Eine Stunde später wird folgende Nachricht verschickt: „Rowan Atkinson ist gestorben.“ „Dies wird von Mitgliedern meiner Familie bestätigt.“ Daraufhin verbreiteten verschiedene Radiosender und andere Medien auf der ganzen Welt schnell die falschen Nachrichten.

Der Vertreter des Schauspielers hat den Tod von Rowan Atkinson erst am späten Mittwochabend offiziell dementiert.

Am Donnerstag ging die Nachricht von seinem Tod in den sozialen Medien viral. Die Daily Mail sagte, dass Atkinson laut einem Bericht mit der Anmerkung „FOX BREAKING NEWS“ am 18. Juli bei einem Fahrzeugstunt ermordet wurde.

Aber wie sich herausstellte, war es nur eine Fälschung. Fans, die auf die Nachricht klickten, liefen Gefahr, sich mit einem Computervirus zu infizieren. Da Mr. Beans angeblicher Tod ein Deckmantel für Spyware war, um Daten zu stehlen.

Viele Follower wurden – nicht zum ersten Mal – dazu verleitet, ihr Beileid in den sozialen Medien zu posten, nachdem sie eine fiktive Todesanzeige gelesen hatten. In den letzten zwei Jahren wurde Atkinsons Tod falsch diagnostiziert.

Lesen Sie auch dies  Napoleon Bonaparte Tod

Laut einem „BBC“-Bericht soll sich der Schauspieler einmal das Leben genommen haben. Später erklärte ein gefälschter „Fox News“-Twitter-Account den 63-Jährigen für tot, was der aktuellen Situation frappierend ähnlich ist. Der Beitrag wurde damals in kurzer Zeit über 300.000 Mal geteilt.

Warum Atkinson zum dritten Mal in vier Jahren für tot erklärt wurde, ist noch nicht bekannt. Was der Comic dazu zu sagen hat, ist ebenfalls ein Rätsel. Allerdings erfreut er sich bester Gesundheit. In diesem Jahr erscheint „Johnny English 3“, ein neuer Film mit ihm.

.

Als viertes Kind einer Bauern- und Unternehmerfamilie in Consett, England, war Rowan Atkinson immer der jüngste der vier Jungen. Atkinsons Eltern sind Eric und Ella May, und er wurde von ihnen aufgezogen. Rodney Atkinson, Rodneys älterer Bruder, ist Politökonom und Publizist.

Als Anglikaner besuchte Atkinson die Durham Choristers School, die St. Bees School und die Newcastle University, bevor er in den 1960er Jahren nach Harvard ging. 1979 begann Atkinson seine BBC-Karriere als Darsteller der Comedy-Serie Not the Nine O’Clock News mit Mel Smith, Pamela Stephenson und Griff Rhys Jones, die er ursprünglich als Elektroingenieur ausüben wollte .

Atkinson trat in den ersten vier Staffeln von Blackadder auf, in denen er Edmund Blackadder spielte, den Titelcharakter der Serie. Die Serie, die mehrere wichtige Persönlichkeiten der englischen Geschichte karikiert und sich über die kulturellen und politischen Exzentrizitäten der Engländer lustig macht, wurde von Ben Elton mit Richard Curtis geschrieben.

Aufgrund des Humors und der schwer übersetzbaren satirischen Anspielungen auf die aktuelle britische Politik beschränkte sich der Erfolg des Buches vor allem auf den englischsprachigen Raum.

Lesen Sie auch dies  Paco Rabanne Tod

Never Never Say Never wurde 1983 und 1984 veröffentlicht, und Atkinson wurde als Nigel Small-Fawcett besetzt, ein Angestellter der britischen Botschaft in Nassau, in der Nebenrolle.

Do Bears… wurde 1986 von Atkinson und Kate Bush als Duett bei der Wohltätigkeitsveranstaltung Comic Relief gesungen.

Rowan Atkinson Tod

Mr. Bean, ein dummer, neugieriger und egoistischer Sonderling, der im Alltag Pech zu haben scheint, ist Atkinsons bekannteste Figur.

Übersetzungen sind nicht nötig, da der Humor fast ausschließlich nonverbal ist. Als Mr. Bean war Atkinson wegen seiner ausdrucksstarken Gesten und Mimik als “Gummigesicht” bekannt.

Kevin in der Doppelfunktion als Dozent und Schauspieler ist der Eckpfeiler von Mr. Beans Stummfilmhumor, den er 1992 in dem 50-minütigen BBC-Film Visual Comedy analysiert und erklärt. Charlie Chaplin und Buster Keaton sind eindeutig von der Erschaffung dieser Figur beeinflusst. Von 1990 bis 1995 strahlte die BBC eine gleichnamige Sendung aus.

In Ben Eltons Comedy-Serie The Thin Blue Line spielte Atkinson Inspector Raymond Fowler, den anspruchsvollen Top-Offizier einer kleinen Polizeistation in der fiktiven Stadt Gasforth.

Bean, unter der Regie von Mel Smith und mit Atkinson in der Hauptrolle, wurde 1997 zu einer internationalen Filmbüro-Sensation. Abgesehen davon verkörpert er seine Figur seit 2002 in einer Zeichentrickserie. Bei der Royal Variety Performance im Jahr 2000 wiederholte Atkinson zwei seiner Blackadder-Auftritte .

Johnny English, eine Parodie auf James Bond mit Rowan Atkinson als wildem, aber arrogantem Agenten, wurde 2003 veröffentlicht. Johnny English – You only live three times war Atkinsons Rückkehr auf die große Leinwand im Jahr 2011; der dritte Teil, Johnny English – You only live three times, erschien 2018.

Lesen Sie auch dies  Avril Lavigne Tod

Im Jahr 2004 wurde die

Medien berichteten, er sei wegen einer akuten Depression in einer psychiatrischen Einrichtung behandelt worden. Ein Gerichtsstreit folgte, nachdem Atkinsons Management und Anwalt die Geschichten bestritten hatten. Nachdem er gewonnen hatte, begannen Entschuldigungen und Widerrufe in den Medien zu erscheinen. Zu seinen vielen Filmrollen gehört die des ahnungslosen Rev. Walter Goodfellow in Murder at the Vicarage .

Deutschland hat am 29. März 2007 Mr. Bean macht Urlaub, den zweiten Mr. Bean-Film, uraufgeführt. Laut Frankfurter Rundschau hat er sich entschieden, von seinem Amt als Mr. Bean zurückzutreten.

Neue Inszenierung von Oliver! wurde am 17. Januar 2009 im Royal Drury Lane Theatre in London eröffnet. Fagin war dort von Montag bis Samstag bis zum 18. Juli 2009 Atkinsons Rolle. Dieser hier wurde absichtlich so gestaltet, dass er wie eine Kreuzung zwischen Mr. Bean und Blackadder aussieht. Sein Nachfolger wurde der britische Komiker Omid Djalili in dieser Rolle.

Rowan Atkinson Tod
Rowan Atkinson Tod

Leave a Comment

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Ads Blocker Detected!!!

We have detected that you are using extensions to block ads. Please support us by disabling these ads blocker.

Powered By
Best Wordpress Adblock Detecting Plugin | CHP Adblock
error: Content is protected !!